Comedy

Als „die Prenzlschwäbin“ ist sie in der Comedy Welt durchgestartet. 2019 lässt sie die Fiktion hinter sich und tritt als „Bärbel Stolz“ auf – ganz nahbar und persönlich, ganz neu, ganz unverfälscht, mit messerscharfer Intelligenz und bissigerem Humor als je zuvor. Und Achtung: Sie kann Hochdeutsch!

In ihrem neuen Bühnenprogramm geht es um das Leben als moderne Frau in der Großstadt. Als moderne Frau muss sie eine Überfrau sein, will sie allen Ansprüchen gerecht werden – als liebevolle Mutter und perfekte Hausfrau, dabei natürlich feministisch – aber bitte nicht verkrampft und mit Haaren auf den Beinen sondern sexy und immer gut drauf. Sie ist die ehrgeizige Karrierefrau, die versaute Liebhaberin und die beste Freundin. Sie verwirklicht sich ganz entspannt selbst – und postet alles auf Instagram, damit es auch jeder sieht.


Kein Wunder, dass sich ein neuer Mega-Trend breitmacht: Die Trennung. Immer mehr Überfrauen wollen die Fassade des perfekten Glücks nicht länger aufrechterhalten. Sie wollen Freiheit, Zeit für sich und endlich ausschlafen!

So wird der Prenzlauer Berg wieder zu Bärbels Single-Spielplatz. Nur dass sie jetzt erwachsen ist, was so einiges Neues mit sich bringt: Co-Parenting und Polyamorie, Patchworkfamilien und Tinder-Dates mit Babysitter zuhause. Es geht um Frauen und Männer, Lebensträume und Enttäuschungen und um den Moment, in dem endlich einmal alles stimmt. In unterschiedlichen Episoden, die liebevoll, boshaft und saukomisch ihre Erlebnisse und Einsichten beschreiben, sind wir bei Bärbels Abenteuern dabei.